Fachtagung Dialog Grün 2016

Neue Technologien in der Pflanzenforschung – eine Alternative zu Pflanzenschutzmitteln?

Foto
Foto
Chinesischen Forschenden ist es gelungen, mit Hilfe der CRISPR-Cas Technologie, eine gegen Mehltau resistente Weizensorte zu züchten. Foto © Caixia Gao

8. Juni 2016, Audimax HG F 30, ETH Zurich

Programm hier Downloaden (PDF, 1195 KB)

Bitte im Kasten rechts auf das Anmeldeformular klicken.

Ziel

In der Schweiz kommt eine breite Palette von Pflanzenschutzmitteln zum Einsatz. Dazu zählen chemische und biologische Produkte zur Schädlings- wie Unkrautbekämpfung. Damit sie wirksam sind, müssen sie biologisch aktiv sein. Sie können daher auch Effekte auf andere Organismen haben. Deshalb muss der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln verantwortungsvoll und nachhaltig erfolgen, unter Beachtung von Schadschwellen, Rückstandshöchstwerten und zugelassener Gebrauchsanweisung.

Bietet die moderne Pflanzenforschung Alternativen zum Einsatz von Pflanzenschutzmitteln?

An dieser Fachtagung diskutieren das Zurich-Basel Plant Science Center und das Collegium Helveticum  grundlegende Fragen mit namhaften Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Verwaltung. Die Teilnehmenden erhalten Einblick in die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse und diskutieren deren Anwendbarkeit. Angesprochen werden Grundsätze der partizipativen Technologiefolgeabschätzung und deren Einfluss auf die Meinungsbildung und die politische Entscheidungsfindung.

Referierende

Podiumsdiskussion

  • Dr. Sergio Bellucci (TA-Swiss)
  • David Brugger (Schweizer Bauernverband)
  • Dr. Isabel Hunger-Glaser (Eidgenössischen Fachkommission für Biologische Sicherheit, EFBS)
  • Dr. Jörg Romeis (Agroscope Reckenholz)
  • Michel Rudin (Gesellschafts- und Konsumexperte)

Moderation

  • Matthias Holenstein (Geschäftsführer Stiftung Risiko-Dialog)

Organisationskomitee

  • Dr. Manuela Dahinden (PSC Geschäftsleitung)
  • Prof. Gerd Folkers (Collegium Helveticum)
  • Prof. Beat Keller (Universität Zürich)
  • Dr. Jan Lucht (scienceindustries)
  • Dr. Jörg Romeis (Agroscope Reckenholz)
  • Dr. Liselotte Selter (PSC Eventorganisation)

Foto Referenz

Simultaneous editing of three homoeoalleles in hexaploid bread wheat confers heritable resistance to powdery mildew (2014) Yanpeng Wang et al. Nature Biotechnology 32, 947–951 (2014) doi:10.1038/nbt.2969